Fantasy

Lenny vom See

Band 1 "Die Quelle":


Noch ist die Welt am Großen See in Ordnung. Das Wasservolk lebt friedlich, unbehelligt und weit ab von den Menschen in der Stadt Llynylyn, wo Schmuckmeister Husno die schönsten Preziosen entwirft, die Bäckerin Pola ihre leckeren Torten backt und Llynylyns Schüler und Schülerinnen von neun weisen Mastern unterrichtet werden. 

   Eines Tages erzählt ihnen der kleine Waldgeist Furfur vom Diebstahl Alvines, der Rankenfrau. Schnell fällt der Verdacht auf die fuchsschwänzigen Waldwanderer, und der Fürstensohn Aries macht sich mit seinen Freunden auf den abenteuerlichen Weg, um Alvine zu retten.

   Unterdessen geschieht am Großen See etwas Ungeheuerliches. Aries' Ziehschwestern Alba und Nily freunden sich mit einem jungen Menschenmann an, obwohl sie wissen, dass der Kontakt zu Menschen streng verboten ist, da das Wasservolk sie als seine schlimmsten Feinde betrachtet.

  Es ist der siebzehnjährige Corvin von Ravnfjell aus Norwegen, der es auf mysteriöse Weise geschafft hat, die hohen Berge, die den Großen See einschließen, zu überwinden. Er ist bezaubert von den beiden jungen Mädchen, vor allem die vierzehnjährige Nily erorbert sein Herz im Sturm.

  Ihre ältere Schwester Alba, Initiatorin des heimlichen Treffens mit Corvin, wird zur Strafe zu Lord Aqateox geschickt, dem barschen Herrscher der Stromschnellen, Vater der hitzköpfigen, aber bildschönen Stromschnellentöchter. Alba kommt bei ihnen fast ums Leben, aber bei der Rückkehr zum Großen See bringt sie eine Erkenntnis mit: Das Geheimnis um die schaumgeborenen weißen Stuten ....     










 
E-Mail